Galaxy Nina Rose

Ich habe mir eine Nina von Born to needle genäht. Mit dem Jersey Galaxy Rose von Rosalieb & Wilblau und mit dem Slub Jersey von Stoffe Hemmers. 2 richtig tolle Stoffe und, Achtung! Im Moment kann man bei Rosalieb & Wildblau den Galaxy Rose als French Terry vorbestellen. Damit nicht genug, der Slub ist im Angebot! Es lohnt sich! Beide Stoffe sehen total toll aus und haben eine klasse Haptik.  Aus der Kapuze habe ich einen Schalkragen gemacht, ich mag Kapuzen nicht wirklich. Dem Nina-Kenner ist vielleicht schon aufgefallen, das die Teilung nicht wie üblich ist. Stimmt, ich wollte keine Tasche und daher habe ich die Teilung des Rückenteils für das Vorderteil übernommen. Die Nähte am Kragen und den Ärmeln habe ich mit kleinen Blüten bestickt und diese mit Straßsteinchen besetzt. Genauso habe ich die hellsten Sterne vom Galaxy Rose auch mit Straßsteinen besetzt. Jetzt funkelt der Stoff noch mehr als sowieso schon. Aber manchmal muss das einfach sein :D.

Mittelalter

Da wir auch im Winter auf Mittelaltermärkte gehen, brauchten die Kinder noch etwas wärmendes für drüber. Bei Kindern finde ich Umhänge unpraktisch, daher habe ich mich für Mäntel entschieden. In einem meiner Mittelalterbekleidungsbücher war auch ein Mantel zu finden, den ich als Vorlage nehmen wollte. Netterweise gibt es einen, der Vorlage sehr ähnlichen, Mantel schon als Schnittmuster für Kinder. Deine Svala von meine Herzenswelt. Für den Käfer habe ich Größe 110 mit Länge 128 genäht und für das Bärchen Größe 134 mit Länge 164. Der Stoff ist von mir gefärbte Wolle, ein Erbstück meiner Großtante. Die Nähte habe ich mit Zierstichen versehen, genauso wie die offenen Kanten vorne. Am Hals habe ich einen Beleg aus Baumwolle angenäht, damit die Herren nicht von der Wolle gekratzt werden. Geschlossen werden beide Mäntel mit Knebelverschlüssen aus Holz und Kunstleder. Den Saum und die Ärmelabschlüsse habe ich mit Teddystoff besetzt.

Die beiden Gugel hatte ich schon im Frühjahr genäht, aber natürlich gehören die zum Outfit dazu.

Amon Amarth 2 go

Anfang Dezember gastierte meine Lieblingsband in Frankfurt. Klar das ich da hin muss. Und wenn schon, denn schon, als VIP. Zum Meet & Greet durfte man noch etwas persönliches mitbringen, das dann signiert werden konnte. Ne CD oder ähnliches fand ich langweilig, so überlegte ich, was ich den mitnehmen könnte. Naja, so als Nähverrückte viel meine Wahl dann doch relativ schnell auf Stoff. Nur welcher und was ich dann damit machen wollte, da musste ich doch noch ein bisschen überlegen. Schließlich hatte ich die Idee und habe mir silbergrauen Köper aus der Nähgalerie zurechtgeschnitten und durch die Ovi gejagt. Dann noch ein Plott aus schwarzer Glitzerflexfolie mit dem Bandlogo drauf und auf zum Konzert. Die Jungs haben auch brav unterschrieben :D.

Wieder zuhause habe ich die restlichen Materialien wie Verschlüsse und Vlies im Nähkästchen besorgt und habe mit dem zerschneiden einer alten, kaputten Lederjacke angefangen. Mein Stoff-Autogramm sollte nämlich zu einer neuen Handtasche werden. Meine Schnabelina Bag ist mit den Jahren leider kaputt gegangen, sodass eine neue Tasche dringend her musste. Ich wollte sie nicht mehr so groß, da ich kaum noch Kindersachen mitschleppen muss und sie sollte robuster sein. Daher habe ich mir Leder und Köper als Materialmix ausgesucht. Als Schnitt habe ich die Piccadilly von Pattililly ausgesucht und noch etwas modifiziert. Da ich keine Reißverschlussinnentasche brauche, aber eine Außen für mein Handy habe ich die Innentasche kurzerhand auf die Rückseite genäht. Ein paar Fächer innen brauche ich aber dennoch, so habe ich das Vorderteil gekürzt und an der langen Seite im Bruch zugeschnitten und so Taschen auf das Innenteil der Vorderseite genäht. Damit es auch schick ist, habe ich die obere Kante der Fächer mit einem Zierstich ersehen. Unter dem Gurt habe ich noch eine weitere Schnalle angebracht, damit ich dort etwas einhängen kann. Alles in allem mag ich meine neue Tasche sehr gerne und auch die Größe ist super. Genau so wollte ich das.

Hose Nina

Der Käfer brauchte mal wieder neue Hosen. Also habe ich mich ans Schnittmuster Hose Nina von Born to needle in Größe 104 gemacht. Die ersten beiden Hosen habe ich aus Denim-Jersey von Stoffe Hemmers und einem Rest grauem Sweat genäht. Eigentlich finde ich das Schnittmuster toll, trotzdem kann ich mich nicht wirklich mit dem Design anfreunden. Daher habe ich die Hose noch ein 3. mal genäht, diesmal aber die Tasche umgedreht und habe nur silbergrauen Köper aus der Nähgalerie verwendet. Bündchen in neon-grün aus dem Nähkästchen und für die Nähte Gütermann Sulky multicolor in gelb-blau-grün. Bei allen Hosen habe ich noch Po-Taschen hinzugefügt.  Der Käfer findet alle 3 Hosen toll!

Frosty

Nun ist das Freebook Frosty von Rosalieb & Wildblau released und ich kann euch meine Ergebnisse vom  Probenähen zeigen. Es sind insgesamt 6 Frostys geworden! Ich habe Sweat, Jersey und Nicki vernäht, aber schaut selbst. Das Schnittmuster ist so vielseitig, mit vielen Teilungs- und Taschenoptionen und dann auch noch für lau, na, wenn das mal kein Weihnachtsgeschenk ist. Meine Jungs sind auch sehr begeistert von ihren neuen Pullis, sie haben wunderbar Model gestanden 😀

 

 

 

 

Teaser!

Heute Abend gibt es ein neues Freebook von Rosalieb & Wildblau! Ich durfte beim Probenähen dabei sein und es sind ganz viele tolle Nähwerke entstanden. Die für meine Jungs werde ich euch demnächst hier zeigen. Aber erstmal gibt es nur einen Teaser :D. Neugierig? Das Freebook wird heute abend gegen 20 Uhr in der DIY Gruppe von Rosalieb & Wildblau released. Nach dem Wochenende wird es auch bei den üblichen Platformen für Schnittmuster erhältlich sein.

Ninja-Niffler!

„Mamaaaaa! Is brauch ein Cole-Pulli! Mit Mütze, wie bei Ninjago!“ ……………..Challenge acceptet! Ja, der Käfer hat schon genaue Vorstellungen, was er anziehen möchte. Den MiniMe von Fusselfreies habe ich ja schon öfter genäht und jedesmal dabei gedacht, das Schnittmuster eignet sich hervorragend für einen Ninjago-Pulli. So habe ich ihn in 104 aus schwarzem French Terry aus meinem Schrank und braunem Nicki von nem Stoffladen genäht. Welcher Stoffladen mag ich hier garnicht sagen. Mich hat es da per Zufall hin verschlagen und ich war ziemlich unzufrieden, daher mag ich den Laden einfach nicht nennen und somit auch keine Werbung machen. Aber ich weiß ganz genau, das man schicken Nicki in toller Qualität mit klasse Beratung im Nähkästchen bekommt ;). Zurück zum Thema. Schwarz und braun, weil das schlicht und einfach die Farben vom Ninjago Cole sind. Den Kapuzenrand und das Futter der Kapuze sind nun aus braunem Nicki, genauso wie der Loopkragen. Die Bündchen sind aus braunem Bündchen vom Nähkästchen. Der gelbe French Terry ist ein Reststück und darauf habe ich Coles Augen mit Flexfolie geplottet. Den Namensschriftzug in brauner Glitzerflexfolie habe ich noch als Hingucker dazu geplottet. Aber warum Ninja-Niffler? Na, weil er mich tatkräftig unterstützt hat. Meine Foto-Puppe hat ja einen Kopf, aber um eine Kapuze im Ninja-Stil zu fotografieren ist ein Kopf schon sehr vorteilhaft und hier ist mein Niffler eingesprungen und hat sich als Kopf-Ersatz zur Verfügung gestellt. Danke! Zum Glück ist der Glitzerplott fest aufgebügelt, der wäre nämlich sonst in der Tasche vom Niffler verschwunden ;). Aber so hat alles geklappt und der kleine Ninjago-Fan ist sehr zufrieden und will seinen Cole-Pulli nicht mehr ausziehen. Challenge accomplished!

Quiltversuche

Ich dachte mir, ich will mal noch was anderes als Klamotten versuchen. Irgendwann sind die Kleiderschränke voll und je älter die Zwerge werden, umso länger passt das Zeug auch noch. So habe ich mir ein paar Bücher gekauft, im Internet gelesen, bei YouTube geschaut und gedacht, ich versuchs mal mit Patchwork bzw. Quilten. So genau was ich machen wollte wußte ich eigentlich nicht. Doch dann hatte es mich zufällig in die Nähe einer Stoff&Stil Filiale verschlagen und ich bin natürlich rein gegagen. Da bin ich dann mit 2 weihnachtlichen Stoffen zusammengestoßen und die zwei sind im Einkaufswagen liegen geblieben. So habe ich mich für den anfängertauglichen Star Flower Block in weihnachtlich entschieden. Einen Tischläufer sollte es werden, aber dann habe ich doch erstmal nur den Block genäht um einfach das ganze mal auszuprobieren. Der cremefarbene Baumwollstoff aus meinem Schrank passte auch prima dazu. Rand drum und noch nen Rand drum und dann ab aufs Volumenvlies, das ich noch übrig hatte und ab zum quilten unter die Maschine. Fürs Quilten habe ich mir Rayon von Gütermann in Gold zugelegt, soll ja auch zu den Stoffen passen. als Muster habe ich mich für eine Spirale entschieden und wahllos immer mal wieder ein Weihnachtsglöckchen mit eingestickt. Zum Schluss habe ich aus dem grünen Stoff noch ein Schrägband gebastelt und das ganze Sandwich damit umrandet und der Quilt war fertig. Bisschen schief, die Quiltnähte ungleichmäßig, aber fürs erste Mal bin ich damit zufrieden und ich glaube fast, das ungleichmäßige verleiht dem ganzen Ding sogar noch das i-Tüpfelchen. Auf jeden Fall darf er nun auf dem Esstisch wohnen. Zumindest bis nach Weihnachten.

Das Garn, den Stoff für die Rückseite, das Volumenvlies, den Textilsprühkleber und der Schrägbandformer sind vom Nähkästchen.

 

Dinorun

Auch das Bärchen braucht eine neue Mütze und so hat auch er einen Ninarun Beanie von Born to needle bekommen. Dafür habe ich den tollen Glow-in-the-dark-Dino-Jersey aus dem Nähkästchen genommen und als Kombistoff den antrhazit Jersey von Susis Stoffwerkstatt. Auch hier habe ich die Teilung mit Glowy von Gütermann abgesteppt und diesmal mit Reflektions-Flexfolie Dinofußabdrücke geplottet. Ich habe einen etwas antiken Zierstich verwendet, da das ganze ja etwas archäologisch angehaucht ist. Nun, ein Tipp für die Glowy-User: nicht bügeln, sonst wird das antike auch noch vintage 🙈. Wobei es so schlecht garnicht aussieht. Behaupten wir einfach, das ist so gewollt! 🤣

 

Pfotenrun

Neue Mützen müssen her und praktischer weise hat Born to needle gerade den Schnitt Ninarun dazu veröffentlicht. Der Käfer hat nun ein Beanie mit Teilungen bekommen. Den Paw Patrol Jersey hat er sich selbst ausgesucht und ich den grünen Kombijersey. Beide Stoffe sind aus dem Nähkästchen. Damits auch schick wird und die da neue Nähmaschine viele Zierstiche hat, habe ich die Teilung mit einem Zierstich und dem Glowy Garn von Gütermann abgesteppt. Für die Sichtbarkeit habe ich noch Pfoten aus Reflektionsstoff und Glowy appliziert. Der Käfer ist glücklich 😀