Michel Ahoi

Bevor es mit den Eselchen weiter geht, musste noch schnell eine Mütze her. Ich hatte vor kurzem das Glück ein Stoffpäckchen von Kokadi zu bekommen. Da morgen eines der „Kokadi meets deine Stadt“-Treffen statt findet, dachte ich mir, es wäre eine gute Idee noch eine Michelmütze von Lillemo für den Käfer zu nähen und dazu auch ein bisschen was meiner Scraps zu verwenden. Diesmal habe ich sie eine Nr. kleiner genäht, weil die erste doch noch ein kleines bisschen zu groß ist. Ich habe einen Ahoi-Scrap und dunkelblaue Baumwolle verwendet und ich finde, das sieht ganz gut zusammen aus. Nun hoffe ich die Müsse passt und wir können gut mit Kokadi ausgerüstet zum Treffen fahren :D.

Eselchen Part 1

Eigentlich war ich bei Susi um was ganz anderes zu kaufen. Aber dann habe ich den Stoff gesehen und musste ihn kaufen. Der ist aber auch knuffig 😍. Das fand dann nicht nur ich, sondern auch das Bärchen. Dabei dachte ich bei dem Stoff an etwas für den Käfer. Das Bärchen wollte aber unbedingt auch was aus dem Stoff, also habe ich überlegt, wie ich das lösen könnte, damit das ganze auch was für 6-jährige Jungs wird. Ich habe dann einfach den „Drops“ in Größé 116 aus der Ottobre 4/2016 genommen, eine Teilung beim Vorder- und Rückenteil eingefügt. Die Kapuze habe ich in einen Stehkragen umgewandelt und als Hauptstoff einen dunkelgrau melierten Jersey genommen. Diesen hatte ich irgendwann einmal online gekauft, ich weiß schon garnicht mehr wo, und dann doch nicht verwendet. Der Farbtupfer ist der süße Eselchen-Stoff aus Susis Stoffwerkstatt. Um das ganze noch ein bisschen cooler zu machen, habe ich beim Stehkragen 2 Ösen mit einer Kordel als Hingucker angebracht. Das Bündchen ist auch noch meiner Restekiste entsprungen 😊. Dem Bärchen gefällt das neue Shirt und der Käfer bekommt das gleiche, nur mit umgedrehten Stoffen. Aber das muss ich erst noch nähen 😉.

 

großer Fritz

Schon mehrfach habe ich gedacht, das ich die Fritz von Frlein Faden gerne auch für das Bärchen nähen würde. Leider geht der Schnitt nur bis 98 und das Bärchen braucht 110/116. Jetzt ist das aber eigentlich kein so schwieriges Schnittmuster und das müsste man doch auch größer machen können. Allerdings habe ich noch nie einen Schnitt gradiert. Einfach größer machen ist ja Blödsinn, dann stimmen die Proportionen nicht mehr und das ganze wird nix. Ich habe mir dann ein paar Tutoriale zum gradieren angeschaut und es einfach mal versucht. War auch nicht wirklich schwer und ich hoffe die Hose passt dann auch dem Bärchen. Da der junge Mann sehr schmal ist, habe ich auf 110 gradiert, nur auf die Länge habe ich nochmal 3 cm mehr gegeben. Das passt bei anderen Hosen auch immer ganz gut. Stoff habe ich den doubleface vom Nähkästchen genommen, das hatte sich das Bärchen gewünscht. Bündchen vom Stern Depot und Jeans vom Stoffmarkt. Sozusagen ein Kooperationsprojekt 😀

Fritz Karlchen

So schnell gibts wieder was. Heute wieder was für den Käfer, eine Fritz in Größe 86 von Frlein Faden. Den unteren Teil aus Jeans und den oberen aus Karlchen vom Stern Depot. Dazwischen habe ich eine elastische Paspel gepackt und zum Schluß das ganze mit Ringelbündchen versehen. Gefällt mir recht gut und der Käfer fühlt sich darin wohl. Er hat die Hose heute schon anziehen dürfen. Allerdings hatte er heute keine Lust auf Fotos, daher gibts diese nur von der Hose ohne Model. Aber so ist das halt ;).

 

Schnabelina Bag

Ich brauchte eine große Tasche für zum Sport oder wenn man mal weg fährt. Eine Sporttasche habe ich zwar eigentlich, aber die ist immer ein bisschen gepackt, weil ich ja nie weiß, ob ich nicht doch mal schnell mit dem Käfer ins Krankenhaus muss. Daher kann ich die auch nicht so gut für den Sport nehmen. Dauernd umpacken habe ich nämlich auch keine Lust dazu. Nun habe ich ja schon öfter von der Schnabelina Bag gehört und das da gaaaaaaaaaaaanz viel rein passen soll. Aufgrund der Maße habe ich mich dann aber doch nicht für die ganz große Variante entschieden, sondern die Medium genäht. Und ich finde, die ist echt groß und es geht viel rein. Vor allem durch die vielen Extra-Taschen findet wirklich alles seinen Platz. Ich wollte die Tasche aus dem schwarzen und grauen Köper nähen, den ich noch massig da habe. Der hat sich als robuster Hosenstoff für Lausbuben bewährt und  eine Tasche sollte ja auch ein bisschen was aushalten können. Als Kontrast sollte dann ein Mädchenstoff herhalten, den ich auch im Nähkästchen gefunden hatte. Das ganze Material lag nun einige Zeit hier rum, bis ich mich dann doch endlich aufgerafft und die Tasche genäht habe. Genau genommen habe ich ca. 4 Abende mit der Tasche zugebracht. Ich habe die Tasche mit Zip-It genäht und die Innentasche ohne Reisverschluß per Nähte in 4 kleinere Taschen unterteilt. War garnicht so schwer zu nähen, nur am Schluß die letzen Nähte hatten es in sich. Da merkt man dann doch den festen/dicken Köper und eine Nadel musste ihr Dasein beenden. Aber, das gute Stück ist fertig und gefällt mir gut! Ich denke, da werde ich irgendwann auch nochmal eine kleine Variante als Handtasche nähen müssen :D.