Zebra

Diesmal kommt eine schwere Geburt. Dabei wars eigentlich garnicht so schwer. Ursprünglich dachte ich mir, ich würde dem Käfer gerne eine Wendejacke nähen. Aus nem Raglan-Shirt-Schnitt in ner Nummer größer. Hätte auch klappen können, nur hatte ich kein Bündchen für den Halsausschnitt vorgesehen und dadurch ist der viel zu weit geworden und trotz größerer Größe war das ganze an den Ärmeln viel zu eng für eine Jacke. Also alles wieder aufgetrennt. Naja, nicht alles. Das ursprüngliche Rückenteil habe ich gelassen wie es war, da habe ich doch in mühevoller Arbeit meine erste Applikation aufgenäht. Ja, mal ein Bild ohne Plotter ;). So dachte ich mir, schneidest halt nochmal das Rückenteil zu und machst nen Pulli draus. Soweit so gut. Hätte sicher auch geklappt und ich hätte den Halsausschnitt schön passend schneiden und mit Bündchen versehen können. Hätte. Genau. Leider hatte ich nicht mehr genug Stoff da für ein komplettes Rückenteil. Klar hat mein Lieblingsstoffdealer Nähkästchen noch von dem Stoff da und ich hätte ihn auch kaufen können. Aber nicht abends um halb 10. Und ich wollte doch unbedingt den Pulli nähen. Liegt das aufgetrennte Teil doch schon 4 Wochen hier rum, weil ich dank eines Sturzes meinen Arm so verletzt hatte, das ich nicht nähen konnte. Also hab ich mir die zwei Vorderteile der aufgetrennten Jacke geschnappt und daraus ein Rückenteil für den Pulli gebastelt. Ich behaupte nun einfach, das die Ziernaht in der Mitte des Rückens so sein soll. Jawoll! Und um den Halsausschnitt passend zu haben, hab ich einfach einen „Mond“ eingenäht und mein Label drauf geklatscht. Das ist so gewollt, von Anfang an. Genau! ;). Naja, ok, ich hätte auch einfach das Rückenteil Rückenteil und das Vorderteil Vorderteil sein lassen können. Aber das ist doch langweilig! Ausserdem wäre das supersüße Zebra dann hinten auf dem Pulli gewesen. Bei ner Jacke völlig ok, aber bei nem Pulli gefällt es mir dann doch vorne besser. So ist dann nach einer Weile mehr basteln und stückeln als nähen dann doch noch der Zebra-Pulli fertig geworden. Auf den Fotos sieht es nicht ganz so schick aus wie im original. Auf dem Boden wellt sich das ganz komisch. Naja, angezogen passt es aber und der Halsausschnitt ist auch passend ;). Und was noch toll ist, ich kann nach 4,5 Wochen endlich wieder nähen. Hier stapeln sich die Stoffe und To-Do-Listen! Letzte Woche ging noch garnix an der Maschine, aber jetzt, jetzt gehts, wenn auch langsam und mit Pausen ;).

 

108a

Schnitt: „Lil‘ Bear“ in Größe 86 aus Ottobre 4/2016

108b

Stoffe: Nähkästchen HP, Applikation: TiLu-Design

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s